27.05.2018         Gemeinschaftsveranstaltung des

 

 AC von Flensburg und AC Nordfriesland in Husum

 

 

Heute zäumen wir das Pferd mal von hinten auf. Bei Mirco Gehrke platzt der Knoten......wieder nicht. Woche für Woche zeigt er, dass er gute Zeiten ins Ziel bringen kann, aber leider ist er auch immer für den einen oder anderen Pylonenfehler zu haben. Am Ende brachte es ihm den 11. von 13 gewerteten Startern ein.

 

  

Bei Julien Schrammeck geht die Erfolgskurve nach oben. Nach einem 3. und 4. Platz bei den ersten beiden Veranstaltungen, ergatterte er sich in Husum den zweiten Platz. Vielleicht ist in Bennebek ja noch mehr drin?

 

 

 

 

Andy Meyer war etwas enttäuscht, nachdem er erfuhr, dass er auf dem 8. Platz gelandet ist. Da hatte er sich nach zwei fehlerfreien Wertungsläufen und soliden Zeiten, wohl ein wenig mehr erhofft. Aber auch in der Klasse 2 schläft die Konkurrenz nicht. Kopf hoch Andy, nächstes Wochenende werden die Karten neu gemischt.

Luca Andre Gehrke profitierte dieses Mal von den Patzern seiner Mitstreiter, die im Gegensatz zu ihm, nicht ohne Strafsekunden auskamen. Da sieht man, wie wichtig eine saubere Fahrt sein kann, denn Diese brachte unserem Luca den ersten Platz ein!! Er scheint sich auf dem Treppchen richtig wohl zu fühlen.

 

 

 

 

Bleiben noch die drei Starter aus der Klasse 3. Mister „Zuverlässig“ hat auch an diesem Sonntag wieder zugeschlagen. Dritter Sieg, bei der dritten Veranstaltung. Dieses Mal hat er das Ganze aber noch getoppt. Den ersten Platz sicherte sich Felix Köppe, trotz zweier Strafsekunden!!!!

 

 

 

 

Steve Meyer kam wie sein Bruder Andy ohne Fehler ins Ziel. Wenn er sich bei den Zeiten noch verbessert, dann ist auf jeden Fall eine einstellige Platzierung möglich. Heute jedoch noch nicht, denn er wurde 13. Bei Louis Pettke lief eigentlich alles gut. Zeiten ok und keine Pylonenfehler. Leider hatte er in der Trainingsrunde ein Tor ausgelassen und niemand, auch nicht er selbst, hat es gemerkt. Die Lautsprecheransagen kamen leider zeitverzögert, oder gar nicht. So kam es, dass sich der Fehler auch in den ersten Wertungslauf einschlich, was 10 Strafsekunden und den 11. Platz bedeutete.

 

Man mag es kaum glauben, aber die Jugendgruppe des AV Lübeck hat es doch tatsächlich geschafft, das dritte Mal hintereinander, die Mannschaftswertung für sich zu entscheiden.

 

 

 

Ich denke, dass Trainer Dirk Müller das Grinsen kaum noch aus dem Gesicht bekommt!

 

So langsam wird es unheimlich.......

 

Ronny Pettke

 

1924   -   2014

     Automobil-Club von Lübeck