Norddeutscher Kart Slalom Endlauf in Paderborn

 

 

Sonntag, 25.09.2016, ein schöner und sonniger Tag in Paderborn.

 

Unsere drei qualifizierten Fahrer, Luca Gehrke, Louis Pettke und Max Krakow, sind guter Dinge. Aber natürlich ein jeder für sich ein Stück weit aufgeregt. Schaffe ich es, werde ich Deutscher Meister?

  

                                                                                        Luca Gehrke

durfte als erster sein können unter Beweis stellen und zeigen, ob er die Nerven behält. Luca fuhr seine Trainingsrunde in einer Zeit von 56,58 mit 3 Pylonen Fehlern. Viel zu langsam und zu viele Fehler, um den Traum wahr werden zu lassen. Den ersten Wertungslauf fuhr er in einer Zeit von 49,16 mit 0 Fehlern und den zweiten Wertungslauf in einer Zeit von 50,01 mit 0 Fehlern. Aber reicht es aus? Leider nicht, Platz 4 ist es geworden.                     

 

            Louis Pettke

war als nächster an der Reihe. Die Nervosität wird überspielt, aber wenn wir im Startbereich darauf warten, dass er ins Kart einsteigen darf, dann gibt so mancher zu, wie aufgeregt er wirklich gerade ist. Die Trainingsrunde absolviert er fehlerfrei in einer Zeit von 45,82. Das lässt hoffen. Die erste Wertungsrunde spult er in einer Zeit von 45,66 ab. Aber leider nicht fehlerfrei. 1 Pylone hat er geschmissen. Sehr Schade. Die zweite Wertungsrunde fuhr er noch einmal schneller, mit einer zeit von 45,62 und 0 Fehler kam er ins Ziel. Am Ende hat er sich Platz 5 gesichert.

Max Krakow

ist in der Klasse 5 für den AvL am Start. Die ältesten und erfahrensten Fahrer fuhren zum Schluss der Veranstaltung. Auch er ist natürlich angespannt. Die Trainingszeit für Max 42,69. Aber 8 Pylonen Fehler kommen dazu. Die selbe Strecke, die selben Karts, die Fahrer sind größer und schwerer, aber die Zeit ist schneller. Eine Superleistung. Der erste Wertungslauf sah schon besser aus. Die Zeit war langsamer mit 43,70, aber dafür 0 Fehler.  Der zweite Wertungslauf war noch einmal etwas langsamer. Die Zeit44,03 und leider im Kreis eine Pylone gerissen. Für Max ist es der 11. Platz geworden.

In der Mannschaftswertung war die Mannschaft des ADAC Schleswig-Holstein durch die Ergebnisse aller Schleswig-Holsteinischen Fahre/innen auf den 1.Platz gefahren. Vom Ablauf der Veranstaltung und auch von den Ergebnissen war es ein erfolgreicher Kart Sonntag.

 

Der Automobilclub von Lübeck sagt seinen Fahrern "Herzlichen Glückwunsch"!

 

 

Dirk Müller

1924   -   2014

     Automobil-Club von Lübeck