ADAC  Jugendfreizeit in Mölln 2016     

                                             

Wir sind am Freitag, den 13.5.2016, um 14 Uhr mit 40 Jugendlichen und 11 Erwachsenen in der Jugendherberge in Mölln angekommen. Unsere erste Aufgabe war es unsere Koffer auf die Zimmer zu bringen und die Betten zu beziehen. Als wir das alles erledigt hatten, haben wir uns  gemeinsam den Jugendfreizeitfilm von 2015 angeguckt. Um 18 Uhr gab es dann bei uns Abendbrot und die erste Gruppe durfte den Tischdienst machen. Nach dem Essen haben wir uns dann alle draußen auf dem Sportplatz getroffen. Es gab Spiele ohne Grenzen. Jeder Betreuer betreute ein Spiel. Eines der Spiele war Tic Tac Toe. Es war ziemlich schnell zu verstehen und zugleich auch sehr lustig. Zwei Gruppen mit je 5-6 Spielern standen nebeneinander und traten gegeneinander an. Die erste Gruppe hatte orange Tücher und die zweite Gruppe bekam grüne Tücher. Das Tic Tac Toe Feld war ca. 10 Meter von uns entfernt, dann hieß es auf die Plätze fertig los. Die zwei ersten aus je einer Gruppe rannten los und mussten das Tuch in eines der neun Felder schmeißen. Dann wieder ganz schnell zurück laufen und mit dem nächsten Läufer abklatschen, damit er los laufen darf. Die Gruppe die es zuerst schafft, drei Felder Senkrecht Waagerecht oder Diagonal zu legen, hat das Spiel gewonnen. Am späten Abend ging es dann wieder zurück in die Jugendherberge und um 22.00 Uhr hieß es dann Nachtruhe. Am nächsten Morgen gegen 8.30 Uhr haben wir uns alle zum Frühstücken getroffen. Als das erledigt war, sind wir mit einem Reisebus in den Hansa Park gefahren.

Eingang zum Hansa Park

 

Es war ein tolles Abenteuer für die Kleinen sowohl auch für die Großen. Die Gruppen bestanden diesmal aus 3-6 Personen und jede Gruppe durfte sich so verteilen, wie sie es wollten. Der Fluch von Nowgorod, die Nessie und auch die Wildwasserbahnen wurden ausgiebig gefahren. Um 17.20 Uhr haben wir uns dann alle wieder am Bus, für die Rückfahrt in die Jugendherberge, getroffen. Als wir wieder in Mölln waren, haben wir unsere Rucksäcke auf die Zimmer gebracht und haben uns dann zum Abendessen wieder im Gemein-schaftsraum versammelt. Nach dem Essen hatten alle bis zur Nachtruhe Freizeit, die jeder für sich einteilen durfte wie er wollte. Am Sonntag haben wir gemeinsam um 9 Uhr Frühstück gegessen, anschließend haben wir uns draußen am Reisebus getroffen. Diesmal ging die Fahrt nach Schmilau zum Draisinefahren. Danach haben wir noch eine kleine Olympiade mit mehreren Spielen gemacht. Um 15 Uhr machten wir uns wieder auf den Rückweg in die Jugendherberge. Haben dann aber noch einen Zwischenstopp in einer kleinen Pizzeria eingelegt, um uns zu stärken. Und von da aus sind wir den Rest des Weges zu Fuß weiter gegangen. Nach Ankunft in der Jugendherberge hat sich eine Gruppe zum Basteln im Gemeinschaftsraum versammelt und die andere Gruppe ist in den nahegelegten Wald gegangen, um eine Schnitzeljagd zu machen. Diese Gruppe hat sich dann nochmal in zwei Gruppen aufgeteilt. Gruppe 1 musste 10 Minuten warten und Gruppe 2 ging los um mit Sägespäne eine Spur zu legen. Am Versteck angekommen, wartete die zweite Gruppe und beobachtete die erste Gruppe wie sie versucht haben uns zu finden. Nachdem sie es dann geschafft hatten, haben wir gewechselt und auch wir konnten durch die von ihnen gelegten Spuren die Gruppe schnell finden. Nach der Schnitzeljagd sind wir gemeinsam zurück in Jugendherberge gegangen. Denn es war schon Zeit für die Nachtruhe. Am Montagmorgen stand unsere Abreise an. Nach dem gemeinsamen Frühstück sind wir alle zu Fuß in einen Wildpark gegangen. Hier teilten wir uns wieder in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe bestand diesmal nur aus den kleinen und die andere aus den größeren Kindern. Uns wurden viele Tiere gezeigt und es wurde vieles sehr gut erklärt. Unter anderem wurden uns Raben, Eulen, Wildschweine und Bäume gezeigt. Nach Ende der Wildpark Begehung durfte sich jeder noch ein Eis holen und wir haben uns wieder auf den Rückweg gemacht. In der Jugendherberge angekommen, haben wir uns zum letzten Mal gemeinsam zum Mittagessen zusammen gesetzt. Nach dem Essen sind wir alle auf unsere Zimmer gegangen, um unsere Koffer zu packen. Die Zimmer mussten wir auch noch aufräumen und haben sie dann sauber und ordentlich hinterlassen. Um 13.30 Uhr wurden dann auch schon die Kinder von ihren Eltern abgeholt und es ging für uns alle wieder ab nach Hause. Diese ADAC-SH Jugendfreizeit 2016 in Mölln war für uns Jugendliche ein sehr schönes und lustiges Pfingstwochenende.

 

     Bericht und Foto: Justine Michalczik (AvL Jugendmitglied)

1924   -   2014

     Automobil-Club von Lübeck